Die besten Mountainbike Marken

In diesem Artikel sind die 10 besten Mountainbike Marken aufgelistet.

Platz 10
Kona

Kona

Das Unternehmen wurde 1988 von Jacob Jake the Snake Heilbron, Dan Gerhard und dem frühen MTB-Rennfahrer und Champion Joe Murray gegründet. Der Unternehmensname bezieht sich auf den Ort Kailua-Kona in Hawaii.

Konas Modell Jake the Snake gewann nationale Meisterschaften im Cyclocross. Das Team-Rad unterschied sich vom Serien-Rad durch eine komplette Shimano Dura Ace Ausstattung, während das Serien-Rad eine Shimano 105 Ausstattung besitzt. Vollgefederte Fahrräder von Kona sind durch 4-Stangen-Rahmen gekennzeichnet, erkennbar an den Radschwingen (bis 2005 meistens schwarz, ab 2006 meistens silber), die die Hinterachse federn und die Kraft der Schwingung der Kettenstrebe invertieren.

Kona hat weltweite Partnerschaften mit Bikeparks entwickelt, in erster Linie mit dem Whistler Blackcomb Bike Park im kanadischen Whistler, wo Fahrer von Kona hergestellte maßgefertigte Park Bikes mieten können.

Zum Hersteller: Kona

Platz 9
Merida

Merdia

Das Unternehmen wurde am 29. September 1972 von Ike Tseng gegründet. Merida nahm am 10. Juli 1973 mit 57 Mitarbeitern den Betrieb auf. Es wurden ausschließlich sogenannte japanische „Minibikes“ hergestellt. Zwei Jahre später expandierte Merida mit den „Speed Bikes“ auf den amerikanischen Markt, BMX-Fahrräder kamen dazu, später Mountainbikes.

Die ersten Versuche zur Computerisierung der Produktion beginnen bereits 1975. Seit 1980 sind alle Produktionsabläufe computergesteuert, auch das Lagersystem wurde automatisiert. 1985 begann bei Merida die Forschung für Aluminium-Rahmen. Ein Jahr später wurde Merida Germany gegründet. 1992 entwickelt Merida dann eine automatische Herstellung von Kohlenstofffaser-Rahmen, 1998 wurden Magnesium-Rahmen entwickelt.

Die mehrfache Weltmeisterin Gunn-Rita Dahle Flesjå, sowie der mehrfache spanische Meister und Weltmeister im Cross Country José Antonio Hermida fahren für das Multivan Merida Biking Team.[2] Seit 2013 engagiert sich Merida im Team Lampre-Merida auch im Straßenradrennsport auf höchstem Niveau.

Zum Hersteller: Merdia

Platz 8
Yeti

Yeti Cycles

Yeti Mountainbikes gibt es schon seit 1985. Yeti Cycles wurde von John Parker gegründet. Parker war ein Schweißer, der zuerst Filmsets in Hollywood gebaut hatte und dann ein Mountainbike-Designer und Racer wurde. Danach wurde er einer der Sport´s Guardiens der NORBA (National Off-Road Bicycle Association) , und schließlich wurde er  Treuhänder und Verwaltungsrat bei der NORBA. Yeti Cycles in Kalifornien entstand während der Zeit, als Mountainbiken noch ganz am Anfang stand. Die erste Mountainbike-Weltmeisterschaft fand in Durango, Colorado im Jahr 1990 satt. Im Jahr 1991 zog Parker mit der Yeti Cycles Factory von Kalifornien nach Durango, um näher am Geschehen zu sein.

Yeti Cycles hat ein patentiertes Federsystem, die sie ZeroLoss Technologie oder Linearführungstechnik nennen.

Zum Hersteller: Yeti

Platz 7
Scott

Scott

Die Firma Scott (ehemals Scott USA) ist ein Schweizer Sportartikelhersteller mit US-amerikanischen Wurzeln. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Geschäftsbereiche Fahrrad, Wintersport, Motorsport sowie Laufsport. Die Produktpalette Fahrrad reicht von Rennrädern über Mountainbikes bis zu Touren- und Alltagsrädern.

1991 entwickelte man bei Scott mit der „Unishock“ die erste Federgabel und stellte ein Jahr später der Öffentlichkeit die ersten vollgefederten Mountainbikes vor.

Heute ist Scott u. a. Ausrüster der UCI World Teams Orica-BikeExchange und IAM Cycling.

Zum Hersteller: Scott

Platz 6
GT Bicyles

GT Bicycles

Die Geschichte von GT Bicycles nahm ihren Anfang in den 1970er Jahren in den USA. Gary Turner reparierte ursprünglich Trompeten und fuhr in seiner Freizeit Autorennen. Anfang der 1970er Jahre zerstörte sein Sohn, ein passionierter Radfahrer, mehrmals sein Rad. Nach einem weiteren schlimmen Crash lieh Turner von einem Freund eine Rohrbiegemaschine und konstruierte einen Rahmen, der haltbarer und steifer war als die damals erhältlichen Fahrradrahmen. Bald produzierte Turner in seiner Garage für die gesamte Nachbarschaft in Fullerton (Kalifornien) Fahrradrahmen.

Auf einem nahegelegenen BMX-Kurs lernte Turner Richard Long kennen. Long besaß einen Bikeshop in Anaheim, und die beiden Männer wurden Freunde. Beide teilten die Frustration über die am Markt erhältlichen Bike-Produkte, besonders im Segment des gerade entstehenden BMX-Marktes.

Schließlich entwickelten die beiden Freunde eine Vision für die Gründung einer Bike-Firma, die die Bedürfnisse aller Altersgruppen befriedigen konnte und dabei gleichzeitig die Qualität und Haltbarkeit zu liefern in der Lage war, wie sie für BMX und Mountainbikes notwendig war. Da die Nachfrage nach Turners handgemachten Rahmen nicht nachließ, entschieden die beiden, ihre eigene Firma ins Leben zu rufen.

Zum Hersteller: GT Bicycles

Platz 5
Santa Cruz

Santa Cruz

1994 rollte das erste Bike von Santa Cruz aus der Fertigung in einer alten Konservenfabrik. Das Tazmon war ein innovatives Fully mit Aluminiumrahmen und drei Zoll Federweg, das unter Mountain Bikern für rege Diskussionen sorgen sollte.

Ein Jahr zuvor war die Firma Santa Cruz Bicycles in Kalifornien mit einem klaren Ziel und einer schlichten Gesinnung gegründet worden: Die zu produzierenden Rahmen sollten „einfach fortschrittlich“ sein.

Sich gar nicht mit Hardtails abzugeben und stattdessen gleich vollgefederte Bikes zu bauen, war zu der Zeit ein beachtliches Wagnis.

Zum Hersteller: Santa Cruz

Platz 4
Cannondale

Cannondale

Die Firma wurde 1971 von Joe Montgomery als Hersteller von Fahrradanhängern gegründet. Heute stellt Cannondale eine Vielzahl handgefertigter Fahrräder für unterschiedlichste Anforderungen her. Die Firma ist Pionier bei der Entwicklung von Rahmen aus Aluminium. Im Laufe der Firmengeschichte wurden zahlreiche Erfindungen patentiert. Cannondale legt viel Wert auf offizielle Verkäufer ihrer Produkte und ging in der Vergangenheit oft strikt gegen Grauimporte vor. Nach einem Konkurs 2003 wurde das Unternehmen von der Dinli Industrial Company Ltd., einem taiwanischen Quad-Hersteller aufgekauft, das Fahrradwerk von der Fa. Pegasus, einer Investorengruppe aus den USA. Bis auf einige wenige Modelle gibt die Firma Cannondale dem Erstbesitzer eine lebenslange Garantie auf Material- und Herstellungsfehler für ihre Rahmen.

Cannondale ist einer der Vorreiter in der Herstellung von Aluminiumrahmen.

Im Mountainbikingbereich sponsert Cannondale das Cannondale-Vredestein (früher Volvo/Cannondale) Team, das Bear Naked/Cannondale Team (früher SoBe/Cannondale). Viele bekannte Fahrer wurden im Verlauf ihrer Karriere von Cannondale gesponsert, darunter die Weltmeister Anne-Caroline Chausson und Missy Giove, die Olympische Silbermedaillengewinnerin Alison Sydor, Bronzemedaillengewinner Christoph Sauser, Cadel Evans, Kashi Leuchs.

Zum Hersteller: Cannondale

Platz 3
Specialized

Specialized

Das Unternehmen wurde 1974 von Mike Sinyard gegründet. Bevor es mit der Produktion von Fahrrädern begann, stellte es jedoch lediglich Tourenreifen her.Breitere Bekanntheit erlangte Specialized schließlich als Massenhersteller von Mountainbikes. 1981 kam mit dem Modell Stumpjumper das erste serienmäßig produzierte Mountainbike auf den Markt. 1989 baute Specialized unter dem Namen Epic das erste Mountainbike mit einem Rahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff. 

In den USA hält Specialized das wichtige Patent auf den Viergelenkhinterbau. Der Viergelenker mit „Horst-Link“ wurde ursprünglich von Horst Leitner patentiert. Specialized erwarb das Patent von Leitner, nachdem dieser sich mit seiner Firma AMP aus dem Fahrradbau zurückgezogen hatte. 

Mit Hilfe des Sportmediziners Dr. Andrew Pruitt vom Boulder Center for Sports Medicine entwickelte Specialized eine umfassende Methode der Fahrradanpassung zur Ergonomie- und Leistungsoptimierung.

Zum Hersteller: Specicalized

Platz 2
Trek

Trek

1976 wurde das Unternehmen mit fünf Mitarbeitern in einer Scheune in Waterloo (Wisconsin) in den USA gegründet. 1982 erfolgte die Produktion des ersten Rennrades, 1983 die Produktion des ersten Mountainbikes.

Die Inhaberfamilie übertrug Lance Armstrong einen kleinen Anteil an ihrem Besitz.

1996 gewann Paola Pezzo beim 1. olympischen Mountainbikerennen die Goldmedaille auf einem Gary Fisher ProCaliber. Im Jahr 2010 wurde Tracy Mosley vom Team Trek World Racing Weltmeisterin im Mountainbike-Downhill auf einem Trek Session 88.

Als erster Hersteller weltweit startete Trek 1992 die Serienfertigung hochwertiger Carbonrahmen. Im Jahre 2000 brachte Trek unter der Bezeichnung WSD eine speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmte Mountainbike-Serie auf den Markt.

Zum Hersteller: Trek

Platz 1
Gigant

Gigant

Giant Manufacturing Co. Ltd. wurde 1972 in Dajia, Landkreis Taichung, Taiwan, gegründet und ist heute der größte Produzent von Zweirädern. Seit 1980 ist Giant der größte Fahrradhersteller in Taiwan. Giant gilt mittlerweile als größter Fahrradhersteller der Welt mit Produktionsstandorten in Taiwan, der Volksrepublik China und Europa (Niederlande). Aufgrund der Spezialisierung des Unternehmens auf Design, Entwicklung und Fertigung ist Giant auch ein Partner für andere Markenhersteller auf der ganzen Welt.

Giant gehört zu den Pionieren in der Herstellung von Fahrradrahmen aus Kohlenstofffasern („Carbon“). Giant verbaute erstmals 1984 Kohlenstofffasern an Fahrradrahmen und brachte 1996 einen komplett aus Kohlenstofffasern bestehenden Fahrradrahmen auf den Markt.

Zum Hersteller: Gigant Bicycles

TEILE MIR DEIN FEEDBACK MIT:
WEG DAMIT!ERNSTHAFT?NAJA!DAUMEN HOCH!MEHR DAVON! (FEEDBACK GEBEN)
Loading...