10 Dinge, die in 10 Jahren verschwinden.

In diesem Artikel 10 Dinge, die es mit aller Wahrscheinlichkeit in 10 Jahren nicht mehr beziehungsweise in deutlich geringerem Ausmaß geben wird.

Platz 10
Lichtschalter und Heizungsregler

Bis 2022 wird das Home immer smarter: 6,4 Millionen Haushalte steuern bis dahin das Licht und 5,5 Millionen Haushalte regeln ihren Energieverbrauch smart.

Platz 9
(Klassische) Taxis

Besucher der Olympischen Sommerspiele 2020 in Japan und Singapur sollen bereits von führerlosen Taxis von A nach B befördert werden. Nissan startet im März 2018 Tests unter Realbedingungen in Yokohama – aber noch mit Fahrer hinter dem Steuer.

Platz 8
Ladegeräte

Dank Qi-Standard – einer drahtlosen Energieübertragung durch Induktion – sind Smartphones schon bald ohne Kabel aufladbar. Derzeit sind das Samsung Galaxy S III, iPhone 8 und X Qi-fähig.

Platz 7
Briefe/Papier-Dokumente

Keine Faxe(n)! Deutschland belegt im europäischen Vergleich Platz 8 bei der täglichen E-Mail-Nutzung. 84 % der Bürger versenden jeden Tag E-Post. Frankreich kommt mit 74 % nur auf Rang 12. Spitzenreiter ist Dänemark mit 94 %.

Platz 6
Fahrkartenautomaten

Die Bahn macht (auf) mobil. Dank E-Tickets für das Smartphone und modernen QR-Code Scannern werden in Zukunft keine Fahrscheine in Papierform mehr benötigt. Jedoch lehnen 58 % der Deutschen das E-Ticket ab (Stand: Mai 2017).

Platz 5
Kreide und Tafeln

Tafeldienst war gestern.61 %der deutschen Schulen waren 2016 bereits mit einem digitalen Whiteboard ausgestattet. Tendenz steigend.

Platz 4
Passwörter

Das Passwort wird schon bald durch ähnliche Technologien ersetzt wie der Schlüssel. Fingerabdruck-, Stimm-, Iris- oder Gesichtserkennung sichern künftig unsere Geräte und Accounts. Laut einer IBM-Studie sehen 44 % der Millenials den Fingerabdruck als die sicherste Authentifizierungsform an.

Platz 3
Schlüssel

Der metallene Schlüssel hat bald ausgedient. Chipkarten, Netzhaut- sowie Fingerabdruckscanner sind sicherer, personalisierter und flexibler als der alt Eisenbart. Außerdem lassen sie sich mit Kamera- und Alarmsystemen kombinieren.

Platz 2
Bargeld

Deutschland zählt weiterhin zu den Bargeldloyalisten, 77 % aller Einkäufe werden bar bezahlt. Laut einer Studie von BCG stiegen die bargeldlosen Transaktionen pro Kopf zwischen 2011 und 2016 nur um 7 %. Der weltweite Trend sieht jedoch anders aus

Platz 1
Fernbedienungen

Bis 2022 sollen 9,3 Mio. deutsche Haushalte per Device smart vernetzt und steuerbar sein. Die gute, alte Fernbedienung erfährt damit ein ähnliches Schicksal wie Schreibmaschine, Schnurtelefon und Fax.

Siehe dir auch „10 Dinge, die in 10 Jahren verschwinden“ als Infografik an. Eine Infografik von RS Components.

TEILE MIR DEIN FEEDBACK MIT:
WEG DAMIT!ERNSTHAFT?NAJA!DAUMEN HOCH!MEHR DAVON! (FEEDBACK GEBEN)
Loading...