Die kältesten Orte der Welt

Dies sind die zehn kältesten Orte der Welt. Mit interessanten Informationen und vielen Bildern.

Platz 10: Ulan Bator (Mongolei), minus 44,4°C

Mongolei
Mongolei: Aktuelle Temperatur – 15°C

Die Mongolei gilt als kälteste Hauptstadt der Welt. In der Mongolei herrscht extrem kontinentales Klima, die Winter sind lang und extrem kalt und die Sommer heiß und kurz.

Platz 9: Funtensee (Deutschland), minus 45,9°C

Funtensee
Funtensee: Aktuelle Temperatur – 10°C

Der Funtensee im Nationalpark Berchtesgaden ist einer der kältesten Orte in Deutschland. Die Kälteextreme erklären sich durch die topografische Lage des Sees, der rings von Bergen umschlossen ist und auf dem Grund eines Beckens liegt. Im Winter fallen die Strahlen der tiefstehenden Sonne hier kaum je bis auf den Grund des Bergkessels.

Platz 8: Astana (Kasachstan), minus 52°C

Kasachstan extrem kalt
Astana: Aktuelle Temperatur – 18°C

Astana Aqmola bedeutet so viel wie weißes Grab und spielt auf die winterliche Kälte der Kasachischen Hauptstadt Astana an. 52°C ist der kälteste Wert, der jemals hier gemessen wurde.

Platz 7: Prospect Creek (Alaska), minus 62°C

Alaska extrem kalt
Prospect Creek: Aktuelle Temperatur – 12°C

Die niedrigste Temperatur in den USA wird in Prospect Creek aufgezeichnet: Im Januar 1971 fiel es auf -62°C. Der Ort hält den offiziellen Kälterekord und wird nur noch von dem Örtchen Snag im Yukon Terrirtory unterboten, mit minus 63°C.

Platz 6: Snag (Kanada), minus 63°C

Snag (Kanada)
Snag: Aktuelle Temperatur – 13°C

Im Winter 1947 wurde eine Temperatur von minus 63°C gemessen. Das Gebiet rund um den kleinen Ort Snag gilt als die kälteste Region Nordamerikas. Das Schlittenhunderennen Yukon Quest führt mitten durch die eisige Landschaft.

Platz 5: North Ice (Grönland), minus 65,9°C

North Ice: Aktuelle Temperatur – 17°C

North Ice oder Northice ist der Name der Überwinterungsstation der von James Simpson (1911–2002) geleiteten Britischen Nordgrönlandexpedition von 1952 bis 1954 auf dem Scheitel des grönländischen Inlandeises.

Bei der Station wurde am 9. Januar 1954 die niedrigste jemals in Grönland gemessene Temperatur aufgezeichnet: −65,9 °C.

Platz 3: Werchojansk (Russland), minus 67,8°C

Werchojansk (Russland)
Werchojansk: Aktuelle Temperatur – 47°C

Werchojansk gilt mit der Tiefsttemperatur von −67,8 °C als „Kältepol aller bewohnten Gebiete der Erde“.

Platz 3: Oimjakon (Russland), minus 67,8°C

Oimjakon (Russland)
Oimjakon: Aktuelle Temperatur – 36°C

Oimjakon ist etwa 2900 km vom Nordpol entfernt. Im Jahr 2004 wurden die niedrigsten Temperaturen aller bewohnten Gebieter der Erde gemessen. Die Extremwerte werden unter anderem durch die topographischen Bedingungen in diesem Hochland begünstigt.

Als Tiefsttemperatur werden derzeit −67,8 °C (6. Februar 1933) anerkannt

Platz 2: Amundsen-Scott-Südpolstation (Antarktis), minus 82,8°C

 Amundsen-Scott-Südpolstation (Antarktis)
Werchojansk: Aktuelle Temperatur – 31°C

Die Amundsen-Scott-Südpolstation ist eine US-amerikanische Forschungsstation in der Antarktis. In der Station werden Forschungen auf dem Gebiet der Glaziologie, Geophysik, Meteorologie, Astronomie und Astrophysik betrieben.

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt −49 °C, mit Schwankungen zwischen −13 °C und −82 °C. Auf der Forschungsstation arbeiten ungefähr 130 Forscher.

Platz 1: Wostok (Antarktis), minus 89,2°C

Wostok in der Antarktis
Wostok: Aktuelle Temperatur – 41°C

Die Wostok-Station ist eine am 16. Dezember 1957 eröffnete früher sowjetische, heute russische Forschungsstation im Wilkesland in der Ostantarktis.

Bei der Wostok-Station werden extrem niedrige Temperaturen erreicht. Am 21. Juli 1983 wurde mit -89,2°C, die bisher, tiefste meteorlogische Lufttemperatur der Erde gemessen. Die Station wird auch als “Kältepol der Erde“ bezeichnet.

Die Wostok-Station wird durch einen jährlichen Treck von der an der Küste liegenden Mirny-Station über eine ungebahnte Schneepiste mit Lebensmitteln und 100–130 Tonnen Polardiesel versorgt.

Weitere Bilder:

Funtensee: ördliches Ufer mit dem nordwestlich des Sees gelegenen Kärlingerhaus. Bild: Wikipedia / Tobi Kellner~commonswiki
Funtensee um 1900. Bild: Wikipedia / Library of Congress
Talkessel von Werchojansk (2009). Bild: Wikipedia / Becker0804
Die neue Amundsen-Scott-Südpolstation (Januar 2006). Bild: Wikipedia / NSF/USAP photo
Amundsen-Scott-Südpolstation: Station mit Polarlicht (Juli 2005) Bild: Wikipedia / Chris Danals, National Science Foundation
Südpol und alte Südpolstation (Dezember 1978)
Amundsen-Scott-Südpolstation: Südpol und alte Südpolstation (Dezember 1978). Bild: Wikipedia / Commander John Bortniak, NOAA Corps – NOAA
Jetzt abstimmen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: