Dieser Mann rettete 669 jüdische Kinder

Sir Nicholas Winton: Dieser Mann rettete 669 jüdische Kinder.

Sir Nicholas Winton war zu einer Fernsehshow eingeladen… Er hat aber keine Ahnung, warum alle auf einmal aufstehen…

Die Rettung jüdischer Kinder

Auf Einladung von Freunden besuchte er, statt einen Skiurlaub in der Schweiz anzutreten, Weihnachten 1938 Prag, das nach der Sudetenkrise und der anschließenden Besetzung des Sudetenlandes von Flüchtlingen überlaufen wurde.

Durch seine eigene Herkunft sensibilisiert, versuchte er zu helfen und nach seiner Rückkehr in London die Einreise wenigstens von Kindern zu organisieren. Diese war nach den Novemberpogromen möglich durch ein britisches Gesetz für Kinder unter 17 Jahren (Refugee Children Movement). Das gelang ihm mit einem Prager Gewährsmann, durch Finden von Adoptiveltern, Spendensammeln für Visa, Kautionen und Reisekosten.

Der letzte Kindertransport war für den 3. September 1939 geplant. Nach Ausbruch des Krieges kam dieser Zug nicht mehr zustande. Winton, der sich auch im Alter gemeinnützig betätigte und dafür mit dem Order of the British Empire geehrt wurde, sprach jahrzehntelang nicht über seine Taten. Auch die Kinder ahnten nichts von seinem Beitrag. Sie glaubten an eine Mitwirkung des Roten Kreuzes. Erst seine Ehefrau fand 1988 in einem Koffer auf dem Speicher des Wohnhauses entsprechendes Material und machte die Vorgänge öffentlich bekannt.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Nicolas Winton aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

 

Jetzt abstimmen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: