Österreich: Diese Firmenchefs erhalten die meiste Aufmerksamkeit.

Veröffentlichtes CEO-Ranking von APA-DeFacto, das die mediale Präsenz der Chefs der größten heimischen Unternehmen über einen Zeitraum von sechs Monaten (November 2016 bis April 2017) untersuchte.

Platz 10
Heinrich Schaller (RLB OÖ)

Seit dem 1. April 2012 ist er als Nachfolger von Ludwig Scharinger Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG und Generaldirektor der RLB.

Platz 9
Gerhard Drexel (Spar)

Seit 2001 als Vorstandsvorsitzender SPAR

Platz 8
Josef Pröll (LLI)

Am 1. Juli 2011 wurde Josef Pröll Vorstandssprecher des zur Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien gehörenden Mischkonzerns Leipnik-Lundenburger.

Platz 7
Johann Strobl (RBI)

Am 30.11.2016 wurde Johann Strobl der Vorstandsvorsitzende des fusionierten Instituts aus Raiffeisen Zentralbank Österreich (RZB) und Raiffeisen Bank International (RBI).

Platz 6
Stefan Pierer (KTM)

1987 gründete Stefan Pierer die CROSS Beteiligungsgruppe (nunmehr KTM Industries Gruppe), in der er als Aktionär und Vorstand tätig ist.

Platz 5
Wolfgang Eder (voestalpine)

Im September 2001 wurde er Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und seit 1. April 2004 leitet er als Vorstandsvorsitzender den nunmehr voestalpine AG genannten Stahl-Konzern.

Platz 4
Georg Kapsch (Kapsch)

Seit Juli 1989 ist Georg Kapsch Mitglied des Vorstandes der Kapsch AG und seit Oktober 2001 deren CEO. Weiters ist er seit 2000 CEO der Kapsch Group Beteiligungs GmbH und wurde im Dezember 2002 zum Mitglied des Vorstands der Kapsch TrafficCom AG ernannt und ist seitdem auch deren CEO.

Platz 3
Karl Stoss (CASAG)

Seit 25. Mai 2007 ist er als Nachfolger von Leo Wallner Generaldirektor der Casinos Austria AG.

Platz 2
Dietrich Mateschitz (Red Bull)

1984 gründete er zusammen mit seinen thailändischen Partnern Chaleo und Chalerm Yoovidhya die Red Bull GmbH. Nach einer Abwandlung der Rezeptur des thailändischen Krating Daeng und der Entwicklung eines Marketingkonzepts wurde Red Bull 1987 im Markt eingeführt. In der Folgezeit wurde das Getränk zum Weltmarktführer bei Energydrinks. Red Bull ist die bekannteste österreichische Weltmarke.

Er hält über die Distribution & Marketing GmbH 49 Prozent der Anteile der Red Bull GmbH.

Platz 1
Alexander Wrabetz (ORF)

Am 9. August 2016 wurde er zum dritten Mal in Folge zum ORF-Generaldirektor gewählt. Laut einer Anfang 2017 veröffentlichten repräsentative Umfrage begrüßten jedoch nur zehn Prozent der Österreicher seine Wahl.

Quelle: APA-DeFacto GmbH