Sieben bewährte Möglichkeiten zur Reduzierung von Ängsten.

In diesem Artikel dreht sich alles um Ängste und deren Reduzierung. Inklusive einer übersichtlichen Infografik.

7-9 STUNDEN SCHLAF

Mangel an Schlaf in der Nacht verstärkt Angstgefühle während des Tages. Um besser schlafen zu können sollte man sich eine festeSchlafenszeit zulegen.

ERNÄHRUNG MIT HOHEN VITAMIN B-6 GEHALT

Vitamin B-6 zusammen mit den Vitaminen B-3, B-12, Zink und Magnesium senken nachweislich die Angstsymptome.

TÄGLICHES AUFSCHREIBEN

Das tägliche aufschreiben erzeugt ein Gefühl der Ruhe und Entspannung. Das Schreiben über stressinduzierende Situationen und Ereignisse kann dazu beitragen die mit ihnen verbundene Ängste zu reduzieren.

30 MINUTEN SONNENLICHT

Das natürliche Sonnenlicht setzt Serotonin im Gehirn frei und verstärkt das Gefühl der inneren Ruhe, der Gelassenheit und Zufriedenheit. Dabei dämpft es insbesondere Angstgefühle.

AUFRÄUMEN

Ordnung in den eigenen vier Wänden ist wichtig für die psychische Gesundheit. Chaos, Schmutz und Unordnung kann Ängste verstärken und belastet die Psyche.

VERMEIDE RAFFINIERTE KOHLENHYDRATE

Eine Ernährungsweise, die auf isolierte und raffinierte Kohlenhydrate basiert, lässt den Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren. Der Abfall des Blutzuckerspiegels löst eine Stressreaktion im Körper aus: Jedes Mal, wenn er abfällt, fühlen wir uns ängstlich.

KOFFEIN VERMEIDEN

Die Beziehung zwischen Koffein und Ängsten sollte nicht unterschätzt werden. Koffein kann Herzrasen, Unruhe und Angstzustände auslösen.

INFOGRAFIK

Infografik: Reduzierung Ängste

TEILE MIR DEIN FEEDBACK MIT:
WEG DAMIT!ERNSTHAFT?NAJA!DAUMEN HOCH!MEHR DAVON! (FEEDBACK GEBEN)
Loading...